Entstehung von Fieberblasen

Wie entstehen Fieberblasen?

Durch eine Virusinfektion mit dem so genannten Herpes-simplex-Virus Typ 1 (HSV-1). Dieses Virus ist sehr ansteckend. Eine Infektion kann vor allem durch Lippenkontakt mit einer Person, die aktuell unter Fieberblasen leidet, übertragen werden, aber auch bei gemeinsamer Verwendung von Gabeln, Gläsern oder Tassen.

Eine solche Erst-Infektion bleibt meist unbemerkt oder ohne sichtbare Symptome. Nach dieser ersten Infektion bleibt das Virus im Körper. Es wandert entlang der Nervenbahnen zu den Nervenzellen, in denen es „schlafend“ wartet.

Bestimmte Faktoren können das schlafende Virus in den Nervenzellen wieder aktivieren. Das Virus wandert dann entlang der Nervenbahnen zu Hautbereichen nahe den Lippen und der Nase und löst dort die als Fieberblasen bekannten Symptome, insbesondere juckende Bläschen aus. Das Auftreten von Fieberblasen nach einer Infektion ist allerdings keine zwangsläufige Folge.

Es lässt sich auch keine bestimmte Zeitdauer bis zum Ausbruch von Fieberblasen prognostizieren. Bei manchen Betroffenen treten Fieberblasen einige Wochen nach der Infektion mit dem Virus auf, bei anderen erst Monate oder Jahre später. Bei wieder anderen Personen kommt es trotz einer Infektion mit dem Virus niemals zu entsprechenden Krankheitssymptomen.

Doch sobald eine Fieberblase wiederkehrt, durchläuft sie 5 verschiedene Phasen: das Kribbeln, die Bläschenbildung, die Entzündung, die Schorfbildung und die Abheilung.

Was kann den Ausbruch meiner Fieberblase auslösen?

Fieberblasen entstehen immer genau dann, wenn man sie am wenigsten braucht.

Wissen Sie, welche Faktoren bei Ihnen Fieberblasen auslösen?

Das Virus kann durch die unterschiedlichsten Einwirkungen „aktiv“ werden:

  • Intensive Sonneneinstrahlung ohne entsprechenden Sonnenschutz
  • Kaltes Wetter und Klimawechsel
  • Krankheiten (z.B. Erkältungskrankheiten oder grippale Infekte)
  • Emotionale Belastungssituationen oder Stress
  • Müdigkeit und Erschöpfung
  • Menstruationszyklus
  • Verletzungen des Gesichts oder zahnmedizinische Behandlungen

Wie man sich auf die eine oder andere Situation einstellen kann und somit vor einem Ausbruch des Virus geschützt ist, finden Sie hier.